- Forschungsgemeinschaft Kalk und Mörtel e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

aktuelle Vorhaben
 
 
 
Steigerung der Wassernutzungseffizienz in der Pflanzenproduktion durch optimierte Kalkung - Entwicklung eines Anwendungsmodells für die landwirtschaftliche Umsetzung (2016-2018):

Forschungspartner der Düngekalk-Hauptgemeinschaft (DHG):

 
 
Durch Kalkung wird die Bodenstruktur (insbesondere schwerer Böden) positiv beeinflusst indem neue Verbindungen zwischen Bodenpartikeln geschaffen werden die besonders stabil und langlebig sind. Zusätzlich wird die biologische Aktivität im Boden gefördert, was wiederum die Ausbildung von kontinuierlichen Porensystemen und stabilen Bodenstrukturen nach sich zieht. 
Durch eine gut entwickelte Bodenstruktur werden die Speicherkapazität des Bodens für pflanzenverfügbar gebundenes Wasser und damit die Standorteigenschaften für die Pflanzenproduktion verbessert, was (auch vor dem Hintergrund des vorhergesagten Klimawandels) zur Stabilisierung bzw. ggf. sogar Verbesserung der Ertragssicherheit beiträgt. Bei der Bestimmung der optimalen Kalkversorgung im Boden ist der Ausgleich der jährlichen, landnutzungsabhängigen Bodenversauerung nicht ausreichend. Vielmehr ist eine Neudefinition des anzustrebenden Kalkungszustandes auch unter dem Aspekt des Bodenschutzes und der optimalen Wasseraufnahme und -speicherung erforderlich.
Die Zielsetzung des beantragten Projektes ist die Entwicklung eines Anwendungsmodells für die landwirtschaftliche Umsetzung einer optimierten Kalkzufuhr in Bezug auf die Bodenstruktur, welche den Boden vor Erosion und Verdichtung schützt, das Speichervermögen für pflanzenverfügbares Bodenwasser optimiert und somit langfristig die Erträge sichert bzw. sogar erhöht. 
Zum Erreichen des Forschungsziels sind umfangreiche bodenphysikalische und -physikochemische Untersuchungen an gestörten, aber vor allem an ungestörten Proben verschiedener Böden vorgesehen, welche sich durch unterschiedliche Kalkungsintensitäten auszeichnen. 
Durch die Entwicklung von direkt in der Praxis umsetzbaren Empfehlungen zur Kalkdüngung auf verschiedenen Böden wird ein erhöhter Absatz von Düngekalken erwartet.
Verdichteter Ackerboden durch intensive landwirtschaftliche Nutzung (Quelle: Uni Kiel).

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü